· 

Tag 27

An diesem Morgen ist wieder ein Mal zusammen räumen angesagt. Da wirklich alles zum Trocknen ausgepackt war, dauerte es doch einige Zeit bis wir starten konnten. Davor wurde auch noch der Pizzaofen verladen. Es könnte etwa 11:00 Uhr gewesen sein, als wir los sind. Wir verliessen den Sternenberg gut erholt und wanderten Richtung Bauma alles wieder runter. Auf dem Schulareal dieser Ortschaft gönnten wir uns eine ausgedehnte Mittagspause. 
Danach gings weiter auf dem Wanderweg nach Bäretswil. Zuerst mal wieder steil bergauf, dann auf immer enger werdenden Pfaden ins Tobel. Die Wasserfälle sind sowas von schön. Die Treppen und engen Wege für uns und den Wagen leider nicht so. Und für Joy und ihre Pfoten sind die gelöcherten Metallbrücken nicht zu überwinden. Irene muss neben Ainara auch noch Joy über so manche Brücke tragen. 
In Bäretswil angekommen sind wir dadurch erst um 17:00 Uhr. Hmm, sollen wir das Kempten Tobel weiter laufen? Ja, dann doch nein, sprich wieder zurück nach Bäretswil. Nochmals solche Treppen und steilen Wege mögen wir nicht mehr schaffen. Wir laufen lieber ein kurzes Stück am Radweg neben der Hauptstrasse Richtung Wetzikon, bis wir in den Kemptener Wald einbiegen können. Nun sind wir auf einer Lichtung gelandet und kochen unsere Gemüsesuppe mit genialer Aussicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0