· 

Tag 13+14

Die Nacht auf dem Zeltplatz war ok, solange man sich nicht draussen aufgehalten hat. Navin hat mindestens  60 Mückenstiche und ja ich hab sie begonnen zu zählen. Gegen die vielen Zecken, die vor allem Max und Ainara bevorzugen, haben wir jetzt freundlicherweise Schwarzkümmelöl von Katja bekommen und sollten jetzt im Wald etwas geschützter sein. 
Wir versuchten früh los zu laufen, um der Hitze zu entgehen. Immerhin waren wir früher als gestern und so gestaltete sich der erste Teil unserer Strecke noch erträglich. Mittags erreichten wir Stein am Rhein und haben den Nachmittag - wie kann es auch anders sein - am Wasser verbracht. Irene ging es überhaupt nicht gut und hat die Zeit im Halbschlaf unter dem Baum gelegen. Seit dem Pachamamafestival sind wir alle körperlich  angeschlagen mit Augenentzündung, Halsschmerzen und Husten.
Um unsere Kräfte zu schonen sind wir erneut auf einem Camping gelandet. Nur etwa eine halbe Stunde von Stein am Rhein entfernt, in Wagenhausen. Danke Kat Comi für den schönen Zeltplatz am Rhein 🌞 Die Nacht war nicht so der Hit. Milan war auch bei uns und hatte Durchfall. Damit alle was davon haben, ist Max seit heute auch komplett erlegt und hatte den ganzen Tag in der Waagrechten verbringen müssen. 
Die kommende Nacht auf dem Camping ist also fix, an ein weitergehen nicht zu denken. 
So haben wir den Tag im Schatten ohne grosse Taten verbracht mit der Erkenntnis, dass wir immer am genau richtigen Ort sind.
In uns, ist unser zu Hause, das ist das Geh-heim-nis.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0