┬á┬Ě┬á

Tag 12

Wir haben gut geschlafen auf dem Zeltplatz vom Schloss Glarisegg, Sonnenaufgang inklusive.
Am Morgen sind wir es wieder ein Mal sehr gem├Ąchlich angegangen┬áund erst um 1100 los, der Kopf wollte nach Konstanz, die Intuition in die andere Richtung. Also gingen wir in die andere Richtung... was immer das auch ist.┬á
Wir kamen nicht weit. Nach knapp 5 Minuten sind wir im Strandbistro vom Schloss eingekehrt und­čĄ¬
haben es uns gut gehen lassen. Erst 3 Stunden sp├Ąter sind weiter.
Aber wieder┬ánicht lange... schon zum zweiten Mal┬áhaben wir den Hundenapf stehen lassen.┬áMax kehrte alleine und ohne Gep├Ąck zum Bistro zur├╝ck. So hatten wir beide etwas Zeit f├╝r uns. Diverse Themen oder Erkenntnisse kamen auf uns zu:
Grossz├╝gig mit sich Sein
Leichtigkeit im Sein
Sich immer mehr ├Âffnen....
... in die Weite der Unendlichkeit und der F├╝lle.
Sp├Ąter fanden wir nach langem hin und her Unterschlupf auf dem Campingplatz in Mammern.
F├╝r uns eine Herausforderung wie wir feststellten, aber den Kindern scheints zu gefallen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0